COPD Behandlung

Eine COPD Behandlung richtet sich nach den Ergebnissen des Lungenfunktionstests. Nachdem eine genaue Diagnose gestellt wurde, kann die Behandlung entsprechend ausgewählt werden. In diesem Stadium ist es schon sehr wichtig, sich selbst umfassend zu informieren – denn es geht um Ihre Gesundheit, Lebensqualität und den weiteren Verlauf Ihrer Beschwerden. Wenn Sie nicht selbst die Verantwortung übernehmen und sich zum Experten machen, überlassen Sie das anderen. Sie hoffen und glauben zwar, dass diese „Experten“ das studiert haben, seit Jahren erfolgreich praktizieren und wissen was gut und richtig für Sie ist, aber die Realität, gerade bei Lungenfachärzten, ist aus unserer Sicht eine andere. Haben Sie schon mal persönlich von COPD Fällen gehört, wie eine deutliche Verbesserung der Lungenfunktion erreicht wurde ohne Medikamentenzwang oder erhöhte Sauerstoffgabe?

Man kann sich selbst die Frage stellen, „will ich mit und nach den Gesetzen der Natur die Reparatur und Regeneration meines Lungengewebes ermöglichen, oder gegen die Natur arbeiten und nur Symptome bekämpfen, mit den bekannten Risiken und Nebenwirkungen“? Aus Erfahrungen der letzten 14 Jahre können wir Ihnen sagen, dass die Experten gar nicht mehr in der Lage sind, sich mit neuen und innovativen Therapieverfahren zu beschäftigen, geschweige denn sie selber zu prüfen. Für viele Ärzte und Experten bleibt oft nur der schnelle Blick in die übliche Literatur („einige sagen auch Propagandamaterial der Pharma dazu“), welche sehr oft jedoch von Lobbyisten verfasst und ausgearbeitet wurde. Das bedeutet, dieses „Expertenwissen“ verfolgt nicht unbedingt Ihre gesundheitlichen Ziele. Wenn Sie einen Lungenexperten nach Rat fragen und dieser Ihnen nicht aus dem Stehgreif erklären kann, was Singulett-Sauerstoff und Triplett-Sauerstoff ist, dann sollten Sie sich höflich und freundlich verabschieden und einen anderen Experten suchen, der das kann. Was Singulett- und Triplett-Sauerstoff ist und welche enorme Bedeutung dieser in biologischen Systemen hat, steht zwar in den Lehrbüchern, aber 99% der Lungenfachärzte haben davon leider keine Ahnung und wundern sich über diese „komischen Begriffe“!

Die COPD Behandlung ist eine wichtige Entscheidung, die Sie treffen, lassen Sie sich nicht zum Spielball anderer Mächte und Kräfte machen und entscheiden Sie aktiv mit. Beide Seiten der Medaille zu kennen, ist dabei von großem Wert und Vorteil für Sie.

Informieren Sie sich zum Beispiel mal zum Thema Spirovitaltherapie in Verbindung mit Sympathikus und Parasympathikus. Eine placebokontrollierte Studie bei COPD Patienten hatte mit der Spirovitaltherapie, nach 6 Monaten Therapie, eine deutliche Verbesserung des FEV1%, einem der wichtigsten Werte bei COPD, zur Folge. Während ausnahmslos alle Patienten in der Verumgruppe (mit funktionierendem Gerät) eine deutliche Verbesserungen der Lungenfunktion erfahren haben, gab es in der Placebogruppe (nicht funktionierendes Gerät) keinerlei Verbesserung, nicht einmal den bekannten Placeboeffekt!

Ein informatives Video zu einer Therapieform bei COPD und anderen Lungenerkrankungen finden Sie hier:

Das kostenlose COPD-Kompendium können Sie hier als PDF bestellen: Download